Download
Christiane Rinner AGB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 110.2 KB

AGB (Stand Mai 2017)

 

1. Allgemeines

 

Diese „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ (im Folgenden kurz „AGB“ genannt) gelten für sämtliche mit CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER abgeschlossenen Verträge. Die vorliegenden AGB regeln die Inanspruchnahme der von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER angebotenen Dienstleistungen, (im Folgenden kurz „Leistungen“ genannt), durch das Brautpaar/die Kunden (im Folgenden kurz „Auftraggeber“ genannt), sowie die sich daraus ergebenden Rechte und Pflichten von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER und den Auftraggebern.

 

Die Auftraggeber anerkennen mit der ersten Annahme von Leistungen durch CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER die Geltung vorliegender AGB. Ein Abgehen von den AGB ist nur wirksam, wenn dies zuvor schriftlich mit CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER vereinbart wurde.

 

CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER stellt sicher, dass ihre AGB in der jeweils geltenden Fassung auf ihrer Homepage www.christiane@tiroler-hochzeitsplaner.at zur Durchsicht, sowie zum Download zur Verfügung stehen. Mündliche Nebenabreden zwischen CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER und den Auftraggebern sind unwirksam.

 

Sollten einzelne Bestimmungen der AGB unwirksam sein, so berührt dies die Verbindlichkeit der übrigen Bestimmungen und der unter ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame, die ihr dem Sinn und Zweck am nächsten kommt, zu ersetzen.

 

CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER ist berechtigt, vorliegende AGB jederzeit zu ändern. Für bereits abgeschlossene Verträge gelten die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen AGB als vereinbart.

 

 

2. Vertragsabschluss

 

Die Angebote von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER sind jeweils als verbindlich aufzufassen. Wir erachten uns mangels gegenteiliger Vereinbarung an jedes CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER - Angebot für vier Wochen, gerechnet ab dem Datum des Angebotes, gebunden. Der Vertragsabschluss erfolgt durch Unterfertigung eines schriftlichen Werkvertrages. Vor Vertragsabschluss erbrachte Leistungen werden mit einem Stundensatz von 50€ verrechnet, wenn der Vertragsabschluss von den Auftraggebern ohne im Einfluss von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER liegenden Gründen verweigert wird.

Der Vertrag wird für die Dauer einer einmaligen Erfüllung geschlossen.

Sollte es sich beim Auftraggeber um zwei, oder mehrere Personen handeln, so wird einer bevollmächtigt zur Abgabe und zum Empfang von Willenserklärungen und Vereinbarungen, die im Zusammenhang mit dem Vertrag stehen.

 

 

3. Leistungsbeschreibung

 

Die von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER den Auftraggebern angebotenen Leistungen beinhalten ein breites Spektrum. Der konkrete Leistungsumfang ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung im Werkvertrag durch CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER. Nachträgliche Änderungen des Leistungsinhaltes bedürfen der schriftlichen Bestätigung. Innerhalb des vorgegebenen Rahmens der Auftraggeber, besteht bei der Erfüllung des Auftrages Gestaltungsfreiheit von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER.

Die Abwicklung und die Verrechnung von beauftragten Dritten erfolgt im direkten Verhältnis zwischen Auftraggebern und Dienstleistern. Jedoch  können sich die Auftraggeber von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER nach Absprache vertreten lassen.

 

 

4. Leistungserbringung

 

Die Auftraggeber nehmen zur Kenntnis, dass CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER im Zuge ihres Tätigwerdens ausschließlich Beratungs-, Organisations- und Unterstützungsleistungen gegenüber den Auftraggebern erbringt.

Darüber hinausgehende Leistungen werden von Dritten, (dazu zählen auch die Kooperations- und Netzwerkpartner von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER), erbracht. Die Auftraggeber nehmen dabei zur Kenntnis, dass diese dadurch selbst Vertragspartner des Dritten werden. CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER übernimmt daher gegenüber den Auftraggebern keine Haftung für nicht, bzw. nicht vollständig, oder rechtzeitig erbrachte Leistungen seitens beauftragter Dritter. 

Die von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER erbrachten Leistungen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des in Rechnung gestellten Honorars im Eigentum von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER. Dies gilt insbesondere für solche Leistungen, die im geistigen Eigentum CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER stehen. Die Auftraggeber sind daher vor deren Bezahlung nicht berechtigt, die von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER erstellten und an die Auftraggeber übermittelten Konzepte, Projekt- und Ablaufpläne etc. selbst umzusetzen, oder durch Dritte umsetzen zu lassen, oder auf andere Weise zu deren Vorteil zu verwerten.

Sollte CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER an der Erbringung der  Leistung verhindert sein (Krankheit), so erfolgt die Vertretung durch einen befugten Subunternehmer. 

 

 

5. Mitwirkungspflichten

 

Die Auftraggeber machen CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER zeitgerecht und vollständig alle Informationen und Unterlagen zugänglich, die für die Erbringung der Leistung erforderlich sind. Sie informieren CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER von allen Umständen, die für die Durchführung des Auftrages von Bedeutung sind, auch wenn diese erst während der Durchführung des Auftrages bekannt werden. Die Auftraggeber tragen den Aufwand der dadurch entsteht, dass Arbeiten infolge ihrer unrichtigen, unvollständigen, oder nachträglich geänderten Angaben von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER wiederholt werden müssen, oder verzögert werden.

Die Auftraggeber sind ferner verpflichtet, die für die Durchführung des Auftrages zur Verfügung gestellten Mittel auf allfällige Urheber-, Kennzeichenrechte, oder sonstiger Rechte Dritter zu prüfen. CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER haftet nicht wegen einer Verletzung derartiger Rechte. 

 

 

6. Vergütung, Zahlungen & Honorar

 

Die Auftraggeber sind bei Beauftragung von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER verpflichtet, nach Unterfertigung des Werkvertrages einen Honorarvorschuss in Höhe von 50% der zu diesem Zeitpunkt feststehenden Auftragssumme gegen Rechnungslegung an CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER zu leisten. Der Restbetrag ist am Tag der Hochzeit fällig.

Wenn nicht anders vereinbart, entsteht der Honoraranspruch von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER für jede einzelne Leistung, sobald diese erbracht wurde. 

CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER ist berechtigt  Fahrtkosten (in der Höhe von 0,42€ pro gefahrenem Kilometer, außerhalb eines Umkreises von 20 km vom Geschäftssitz von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER entfernt), Barauslagen, Kopierkosten, Porto, Telefonkosten, etc. gesondert in Rechnung zu stellen.

Die von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER gegenüber den Auftraggebern gelegten Rechnungen sind sofort, ohne Abzug ab Erhalt fällig.

CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER hat auch dann Anspruch auf die ihre vertraglich zustehende Vergütung, wenn infolge eines Umstandes der nicht von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER zu vertreten ist, die Hochzeit nicht, bzw. nicht termingerecht, oder nicht in der vertraglich festgelegten Art und Weise durchgeführt werden kann.

Sämtliche Spesen, sowie Zinsen gehen stets zu Lasten der Auftragsgeber und müssen termingerecht bezahlt werden.

Im Falle der Vermittlung von Drittlieferanten, kann CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER eine Inkassofunktion übernehmen, wirkt aber nicht als Zwischenhändler, sondern nur als Vermittler.

 

 

7. Zahlungsverzug

 

Bei schuldhaftem Zahlungsverzug durch die Auftraggeber kommt eine Verzugsgebühr in der Höhe von 1% Prozent der Rechnungssumme pro Woche zum Tragen. CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER ist berechtigt, für jede Einmahnung von fälligen Entgelten Mahnspesen in Höhe von 5€ in Rechnung zu stellen.

 

 

8. Rücktritt und Kündigung

 

Die Auftraggeber haben grundsätzlich das Recht, zu den nachstehenden Stornobedingungen jederzeit vom abgeschlossenen Werkvertrag zurückzutreten. Für den Fall des Rücktritts richtet sich die Stornogebühr nach dem bekannt gegebenen Hochzeitstag. 

  • Bis acht Wochen vor dem angegebenen Hochzeitstag beträgt die Stornogebühr 50%.
  • Bis vier Wochen vor dem Hochzeitstag 75%. 
  • Bis 10 Tage vor dem Hochzeitstag 90%. 
  • Ab 9 Tage vor dem Hochzeitstag 100% von der vereinbarten Auftragssumme. 

Ist eine Abrechnung nach Stundenanzahl vereinbart, wird CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER sämtliche bis zur Stornierung geleistete Stunden verrechnen.

CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER ist berechtigt den Vertrag aus wichtigen Gründen mit sofortiger Wirkung aufzulösen.

 

Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn

a) die Ausführung der Leistung aus Gründen, die die Auftraggeber zu vertreten haben unmöglich wird, oder trotz Setzung einer Nachfrist von 14 Tagen weiter verzögert wird;

b) die Auftraggeber fortgesetzt, trotz schriftlicher Abmahnung mit einer Nachfristsetzung von 14 Tagen, gegen wesentliche Verpflichtungen aus diesem Vertrag, wie z.B. Zahlung eines fällig gestellten Betrages, oder Mitwirkungspflichten verstoßen;

c) berechtigte Bedenken hinsichtlich der Bonität der Auftraggeber bestehen und diese auf Begehren von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER keinen Honorarvorschuss leisten; 

d) über das Vermögen der Auftraggeber ein Konkurs-, oder Ausgleichsverfahren eröffnet, oder ein Antrag auf Eröffnung eines solchen Verfahrens abgewiesen wird, oder wenn die Auftraggeber ihre Zahlungen einstellen.

Im Falle einer Kündigung bleiben Entgeltansprüche von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER für bis dahin erbrachte Leistungen gegen die Auftraggeber, sowie allfällige Schadenersatzansprüche unberührt.

Sämtliche Barauslagen, bereits erbrachte Leistungen von Dritten, sowie eventuelle Stornokosten trägt der Auftraggeber.

 

 

9. Haftung

 

CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER haftet für die von ihr und/oder Mitarbeiter verursachten Schäden nur bei Vorsatz, oder grober Fahrlässigkeit. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen.

Aus eventuellen freiwilligen Leistungen von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER entsteht kein Rechtsanspruch.

Gewährleistungsansprüche gegen CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER sind ausgeschlossen, sofern seitens der Auftraggeber gegen Pläne, oder ausdrückliche Anweisungen von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER verstoßen wurde. Dies gilt auch für fehlerhafte Auftragsausführung durch Dritte. Dasselbe gilt auch für Fehler, die auf Grund von Informationen, Empfehlungen und Weisungen der Auftraggeber zurückzuführen sind.

Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche der Auftraggeber gegenüber Dritten, sind von den Auftraggebern auf deren Kosten unverzüglich gegen diese, direkt geltend zu machen.

Die Auftraggeber sind für die pünktliche (innerhalb von 7 Tagen) und vollständige Rückgabe der Leihartikel verantwortlich. Außer es wurde eine gesonderte Vereinbarung getroffen. Beschädigte, verlorene, oder verschenkte Leihartikel sind von den Auftraggebern zu ersetzen, oder werden in Rechnung gestellt.

Für Schäden die  durch Dritte entstanden sind, z.B. in der Lokation, Reinigungsgebühr, kaputte Möbel, usw., … haften die Auftraggeber.

 

 

10. Datenschutz und Werbung

 

Die Auftraggeber erklären sich ausdrücklich damit einverstanden, dass CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER die vom Auftraggeber bekannt gegeben Daten (Name, Adresse, E-Mail, Daten für Kontoüberweisung) für Zwecke der Vertragserfüllung und Betreuung der Auftraggeber, sowie für eigenen Werbezwecke, automationsunterstützt ermittelt, speichert und verarbeitet. Die Auftraggeber sind einverstanden, dass ihnen elektronische Post zu Werbezwecken bis auf Widerruf zugesendet wird.

CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER ist berechtigt, bei allen im Leistungsumfang inbegriffenen Veranstaltungen für ihr Unternehmen zu werben, oder ggf. auf den Urheber hinzuweisen, ohne dass den Auftraggebern dafür ein Entgeltanspruch zusteht.

 

 

11. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

 

Auf die Rechtsbeziehungen, die sich aus der Inanspruchnahme der von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER angebotenen Leistungen ergeben, ist österreichisches Recht anwendbar, als Gerichtsstand wird der Ort des Geschäftssitzes, von CHRISTIANE RINNER HOCHZEITSPLANER, vereinbart.